201-1004S Novaesium-Neuss

Beginn Di., 07.07.2020, 18:30 - 20:00 Uhr
Kursgebühr 30,70 €
Dauer 2 Termine
Kursleitung Alexander Nölp

Novaesium - Über das römische Neuss (Vorbesprechung)

Im Jahre 1984 beging die Stadt Neuss ihre 2000-Jahr-Feier (sogar mit eigenem Asterix-Band!) und reihte sich damit in die ältesten Städte Deutschlands ein, neben Trier, Augsburg und Kempten. Als "Gründungsurkunde" gilt die Errichtung eines römischen Marschlagers um das Jahr 16 v. Chr. dort, wo die Erft in den Rhein mündet - strategisch günstig an einer Fernstraße gelegen. Genau genommen befindet sich dieses Lager 2,5 km südlich des heutigen Zentrums im Stadtteil Gnadental. Im Umfeld schloss sich bald eine Zivilsiedlung an, Gutshöfe sowie Gräberfelder vervollständigen das Bild. Der Vortrag entführt in dieses römische Neuss.



Tagesausflug Novaesium-Neuss am 11.7.2020 10 bis 17 Uhr, eigene An- und Abreise

Zeugnisse der römischen Vergangenheit wecken immer wieder die Neugier in Neuss, sei es ein Gutshof, eine Thermenanlage oder ein vermuteter Gasthof. Einige davon sind auch schön ins Stadtbild integriert. Im Jahre 1956 fand man bei Ausgrabungen einen aufgemauerten, spätantiken Keller, in dem vermutlich ein blutiges Ritual zur Einweihung in den Kybele-Kult vollzogen wurde. Auf dem Gelände des ehemaligen Lagers Novaesium finden wir heute ein Neubaugebiet, doch drumherum (sozusagen um die ehemaligen Mauern) lädt ein archäologischer Rundgang ein, sich näher damit zu befassen. Schließlich entdecken wir im Clemens-Sels-Museum spannende Relikte dieser Zeit: Ausrüstungsgegenstände, Götterfiguren und medizinisches Gerät erzählen vom Alltag im römischen Neuss.




Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Datum
07.07.2020
Uhrzeit
18:30 - 20:00 Uhr
Ort
Kulturzentrum, Raum 211
Datum
11.07.2020
Uhrzeit
10:00 - 17:00 Uhr
Ort
Neuss