Kursdetails
Kurs-Nr. 241-1104

"Der unbekannte Premiumpartner. Zu den belgisch-deutschen Beziehungen seit 1945"

Beginn Mi., 17.04.2024 • 19:00 - 20:30 Uhr
Dauer insg. 2 UStd.
Gebühr 6,00 €
Leitung Christoph Brüll

  Der Vortrag von Prof. Dr. Christoph Brüll beleuchtet die Entwicklung der belgisch-deutschen Beziehungen seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs bis in die Zeit nach der Wiedervereinigung auf politischer, ökonomischer und sozialer Ebene.
Belgien und Deutschland verfügen über enge diplomatische und wirtschaftliche Beziehungen, die nach den Brüchen der beiden Weltkriege seit 1949 rasch ausgebaut wurden. Das gute Verhältnis ist jedoch auf beiden Seiten mit wenig Wissen über den Nachbarn verbunden.
Prof. Dr. Christoph Brüll wurde 1979 geboren und studierte Geschichte (M.A.) sowie Internationale Beziehungen (DEA) an der Universität Lüttich. Seinen Doktortitel erlangte er an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Vor seiner Tätigkeit am C²DH (Centre for Contemporary and Digital History) hatte er verschiedene Forschungspositionen inne, darunter von 2009 bis 2017 als Forscher des Nationalen Fonds für wissenschaftliche Forschung (FRS-FNRS) an der Universität Lüttich. Seit September 2017 ist er als Senior Research Scientist bzw. Assistant Professor an der Universität Luxemburg tätig.
Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Dr. Christoph Brüll liegen auf dem Gebiet der Transnationalen Politik- und Sozialgeschichte in Westeuropa, wobei er sich besonders den deutsch-belgischen Beziehungen widmet. Sein Interesse gilt den historischen Entwicklungen und den Nachwirkungen des Zweiten Weltkriegs.

Anmeldung erforderlich




Ort

Kulturzentrum, Flügelsaal

Hauptstraße 133
40764 Langenfeld

Termin   

  Datum
Mi. 17.04.2024
  Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
  Ort
Kulturzentrum, Flügelsaal