Das VHS-Team präsentiert das neue Programmheft für das 2. Halbjahr 2019

Kultur und Bildung für jede Lebensphase - vhs Langenfeld präsentiert neues Programm für das 2. Halbjahr 2019


Rechtzeitig vor den großen Ferien präsentiert die vhs Langenfeld ihr neues Programm für das 2. Halbjahr 2019. Das 180 Seiten starke Heft liegt ab sofort druckfrisch im Rathaus, im Kulturzentrum und an vielen weiteren Stellen im Stadtgebiet aus, und kann gerne als Urlaubslektüre auf große Fahrt mitgenommen werden. „Nutzen Sie die Ferienzeit, um Kraft zu schöpfen für die zweite Jahreshälfte und sich schon jetzt Ihr ganz persönliches Bildungspaket, Kreativ- oder Kulturprogramm für das Wintersemester zusammenzustellen“, empfiehlt Volkshochschulleiter Christian Fliegert. Anmeldungen sind bereits seit dem Online-Anmeldestart am 25. Juni möglich. Gut 1.700 Anmeldungen liegen schon jetzt für das 2. Halbjahr 2019 vor. „Bereits kurz nach Mitternacht sind die ersten Online-Anmeldungen bei uns eingegangen“, freut sich der VHS-Chef. Bei einigen Kursangeboten muss man schnell sein, um einen der begehrten Plätze zu ergattern. „Für das Wintersemester ist es uns gelungen, einerseits die beliebten Klassiker aus den Fachbereichen Gesellschaft, Beruf, Sprachen, Werkstatt und Gesundheit fortzuführen, aber auch innovative Veranstaltungsformate neu ins Programm aufzunehmen“.


 
Die Lange Nacht der VHS
 
Erstmalig wird die vhs Langenfeld am Freitag, 20. September, ihre Türen zur Langen Nacht der Volkshochschulen öffnen, zu der alle Teilnehmer und Interessierte herzlich eingeladen sind. Die Besucher erwartet eine bunte Auswahl an Schnupperangeboten quer durch das VHS-Programm, umrahmt von viel Musik und Gelegenheit zum Austausch. Dabei stellt die vhs Langenfeld einmal mehr ihre Kernkompetenz unter Beweis – nämlich Begegnung, konstruktiven Dialog und gesellschaftliche Teilhabe wie kaum eine andere öffentliche Institution zu fördern. Die Lange Nacht der Volkshochschulen ist Teil des Jubiläumsprogramms zum 100-jährigen Bestehen der Volkshochschulen in Deutschland und findet an diesem Abend erstmals bundesweit statt.

 

Savoir-vivre an der vhs Langenfeld

Frankreich-Fans werden auch in der zweiten Jahreshälfte wieder voll auf ihre Kosten kommen: Aufgrund des großen Erfolgs im 1. Semester, ist es gelungen, Pierre Sommet und Walter Waitz am 30. Oktober ein weiteres Mal für eine musikalische Lesung nach Langenfeld zu holen. Diesmal werden unter dem Titel „Keine Fisematenten“ neue Texte und Chansons vorgetragen (Kurs-Nr. 1004). Außerdem gibt es anlässlich des Themenjahres charakteristische Klavierwerke des französischen Komponisten Maurice Ravel, eine virtuelle Reise durch die Normandie, einen Kochkurs mit kulinarischen Spezialitäten aus Frankreich sowie Französisch-Sprachkurse für jede Einstiegsstufe.

 

Programmhighlights aus den Bereichen „Gesellschaft – Kultur – Umwelt“

Ein besonderer kultureller Höhepunkt im Gesellschaftsbereich wird das KULTour Spezial zu „Ai Weiwei“. Um Interessenten die Möglichkeit zu bieten, dieses Düsseldorfer Highlight mitzunehmen, findet der Besuch im K21 bereits kurz vor Semesterstart statt (Kurs-Nr. 1200). Ergänzt wird die Exkursion etwa eine Woche später von einem Abendseminar, das den politischen Konzeptkünstler und seine künstlerischen Positionen noch intensiver beleuchtet (Kurs-Nr. 1201).
Zum 350. Todestag von Rembrandt hat die vhs Langenfeld dieses Jahr ebenfalls mehrere Kurse im Programm (Kurs-Nr. 1401 ff.). Am 16. November können sich Kunstbegeisterte gemeinsam mit der VHS auf eine Studienfahrt ins Frankfurter Städel Museum begeben, um dort die hochkarätige Ausstellung „Making Van Gogh. Geschichte einer deutschen Liebe“ zu besichtigen (Kurs-Nr. 1404).

 

Immer stark gefragt: Exkursionen der VHS

Auch im Wintersemester locken wieder zahlreiche Exkursionen mit neuen Zielen: Verschiedene Arbeitswelten lernen Interessierte gemeinsam mit der vhs Langenfeld in der DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund (Kurs-Nr. 1213) oder beim Blick hinter die Kulissen von zwei Lebensmittelbetrieben kennen: Im Herbst lädt die VHS zu einem „Weckmann-Spezial“ in die Backstube der Bäckerei Schüren (Kurs-Nr. 1212). Die Haaner Felsenquelle füllt seit 1909 Mineralwasser ab und beliefert als Familienunternehmen aus der Region unzählige Haushalte, hauptsächlich im Bergischen Land. Bei einer Betriebsführung erleben die Teilnehmer, wie das Mineralwasser von der Quelle in die Flasche kommt (Kurs-Nr. 1210). Im Rahmen eines Tagesausflugs nach Gräfrath begeben sich die Exkursionsteilnehmer auf die Spur der Solinger Klingen (Kurs-Nr. 1208). Neben einer Stadtführung durch Gräfrath besucht die Gruppe auch das Deutsche Klingenmuseum (Kurs-Nr. 1208). Auf mehrfachen Wunsch besichtigt die Volkshochschule im September mit dem Schloss Augustusburg eines der bedeutendsten Rokoko-Schlösser in Deutschland (Kurs-Nr. 1209).

 

Schwerpunkte im Bereich „Beruf – EDV“

Im Bereich „Beruf“ wird die Webinar-Reihe „Smart Democracy“ fortgesetzt, diesmal mit den Themen „Die gespaltene Republik ? Bedroht Rechtspopulismus den gesellschaftlichen Zusammenhalt?“ (Kurs-Nr. 2001) oder „Letzte Rettung für unser Klima? Hinter den Kulissen des Weltklimagipfels“ (Kurs-Nr. 2002). Mit den Webinaren führt die Volkshochschule einen zusätzlichen Bildungsort ein, indem sie den Diskurs um den digitalen Raum erweitert. Mit dem „Digitalen Stammtisch“ führt die vhs Langenfeld eine neue Veranstaltungsreihe ein. Diese startet am 18. September mit der Frage: „Ist digital alles schneller, einfacher und besser?“ (Kurs-Nr. 2003). Eine weitere Veranstaltung mit dem Titel „Mein kleines digitales Chaos“ folgt am 11. Dezember (Kurs-Nr. 2004). Dem Problemfeld „Besser Zusammen-Arbeiten“ (Kurs-Nr. 2051) widmet sich ein Wochenendseminar im November. Der Workshop hilft Arbeitnehmern dabei, sich zu einer positiven Kraft im Arbeitsumfeld und in ihrem Team zu entwickeln. „Auch für die jüngere Zielgruppe hat die VHS neue Angebote im Gepäck, etwa eine Coaching-Werkstatt für Schüler zur beruflichen Orientierung (Kurs-Nr. 2051)“, berichtet VHS-Chef Christian Fliegert. Am Ende dieses Herbstferien-Angebotes steigt eine „Ideenparty“, und jeder Schüler hält einen individuellen Fahrplan in den Händen. Darüber hinaus können Schüler und Auszubildende in einem Wochenendkurs bei der VHS ihre Präsentationskompetenz optimieren (Kurs-Nr. 2052).

 

Neues und Bewährtes aus dem Bereich „Sprachen“

Im Sprach-Bereich können auch im zweiten Halbjahr wieder zwölf Sprachen auf unterschiedlichen Niveaustufen erlernt werden: Neben den Klassikern wie Englisch, Französisch oder Spanisch hat die vhs Langenfeld auch „exotischere“ Sprachen, wie Arabisch, Chinesisch oder Japanisch im Programm. Ganz neu im Angebot ist ein Auffrischungskurs in "Französisch" der Stufe A1. Der Intensivkurs findet an vier Samstagen statt, und richtet sich an Teilnehmer mit geringen Vorkenntnissen, die ihr Französisch aufpolieren möchten. „Neben den Fremdsprachen bleiben Alphabetisierung und Grundbildung eine Kernaufgabe der Volkshochschulen“, erklärt Ursula Niebuhr, Fachbereichsleiterin für den Bereich Sprachen. Gemäß der aktuellen LEO-Studie der Universität Hamburg, die im Mai vorgestellt wurde, haben 6,2 Millionen Deutsche haben große Probleme damit, Texte auf Deutsch zu lesen und zu schreiben. Die fortschreitende Digitalisierung unserer Lebenswelt verstärkt das Problem noch zusätzlich. Gering literalisierte Menschen tun sich schwerer mit der Nutzung digitaler Angebote wie dem Online-Banking oder der Bedienung von Fahrkarten-Automaten. Gerade für solche konkreten Alltagsthemen bietet die Volkshochschule Kurse an: „Im 2. Halbjahr 2019 hat die vhs Langenfeld drei Veranstaltungen aus dem Bereich der Grundbildung im Programm, in deren Mittelpunkt das Erlernen des Lesens, Schreibens und des Rechnens stehen“, berichtet die VHS-Mitarbeiterin. Ein weiteres Angebot vermittelt ergänzend dazu Grundlagen zur privaten Orientierung in der Lebenswelt und zur Führung des eigenen Haushalts. „Die Gruppen sind klein, somit ist ein individuelles Lernen möglich“, lobt Ursula Niebuhr. Bei Bedarf informiert und berät die VHS gerne in einem vertraulichen Gespräch. Hinzu kommen 35 Integrationskurse im Bereich Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache. Diese Kurse widmeten sich der Alphabetisierung von Migranten mit nichtlateinischer Ausgangsschrift und ausländischen Analphabeten. Im September startet der 108. Integrationskurs, seit Beginn der Flüchtlingskrise im Jahr 2015. Jeder dieser Kurse beinhaltet im Schnitt 7 Module. „Damit bleibt die Volkshochschule die erste Anlaufstelle für alle Anfragen zum Thema Deutsch als Fremdsprache“, so Niebuhr. 

 

Kreatives, Kunst und Kulinarisches aus dem Bereich Werkstatt

Der Fachbereich „Werkstatt“ steht für eine Vielzahl kreativer und künstlerischer Weiterbildungsangebote. Auch im neuen Semester wurden wieder aktuelle Trends aufgegriffen, etwa mit dem Kurs „Upcycling – die Wiederverwertung von Stoffen“, bei dem ungenutzten Dingen wie ganz neues Leben eingehaucht wird (Kurs-Nr. 4112). In Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten kann auch im nächsten Semester wieder ein Schreibworkshop für Frauen realisiert werden (Kurs-Nr. 4400). Dieser liefert den Teilnehmerinnen vielfältige Inspirationen für kreatives Schreiben – egal ob sie eindrückliche Erlebnisse oder farbenfrohe Reiseberichte festhalten möchten. Besonders beliebt sind jedes Semester aufs Neue die Kochkurse der vhs Langenfeld zur gesunden Ernährung. Neu im Angebot ist die „Taiwanische Küche“ mit köstlich asiatischen Gerichten aus Formosa (Kurs-Nr. 4806). Beliebt sind außerdem saisonale Angebote wie „Herbstlich vegetarisch genießen“ (Kurs-Nr. 4803) oder das „Moderne Weihnachtsbuffet (Kurs-Nr. 4804).

 

Hoch im Kurs: Angebote in den Bereichen Entspannung, Bewegung und Gesundheit

Auch der Bereich „Gesundheit“ kann im 2. Halbjahr mit neuartigen Angeboten aufwarten: Erstmalig im Angebot ist „Krav Maga“ (Kurs-Nr. 5802 f.), eine schnell zu erlernende und leicht anzuwendende Nahkampftechnik, die ursprünglich auf die israelische Armee und den Geheimdienst Mossad zurückgeht. Privatpersonen dient sie vor allem als Selbstverteidigung- und Deeskalationsmethode. Gleichzeitig fördert sie Stressresistenz und steigert die Fitness. Neben einem Basiskurs an acht Freitagen bietet die VHS zudem einen Schnupperkurs am Wochenende speziell für Männer an.
In die Techniken des Lachyogas konnten Interessenten bereits im letzten Halbjahr reinschnuppern. Die Einführung wurde so gut angenommen, dass Lachyoga nun als reguläres Angebot fortgeführt wird (Kurs-Nr. 5004). Der Basiskurs im kommenden Semester bietet die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre die anerkannte Methode des Lachyogas kennenzulernen und fortzuführen. Wer sich darauf einlässt, kann mit Lachyoga die Stimmung innerhalb von Minuten positiv verändern. Die Methode reduziert Stress und stärkt nachweislich das Immunsystem.

 

Neue Titelserie

Das aktuelle Titelbild des Hefts ist der Auftakt zu einer neuen Serie, mit der die vhs Langenfeld Menschen in den Mittelpunkt stellt. Bei den Personen auf dem Programmheft-Cover handelt es sich nicht um anonyme Modelle, sondern um authentische Teilnehmer oder Kursleiter von VHS-Kursen, die auf den Titeln der nächsten Ausgaben außerschulische Lernorte in Langenfeld vorstellen werden.


Das zweite Semester 2019 beginnt am 9. September, einige Kurse starten auch schon etwas früher. Anmeldungen sind ab sofort und auch während der Ferien möglich. Am Samstag, 31. August, von 10:00 bis 13:00 Uhr, lädt die vhs Langenfeld außerdem zu einem kostenlosen Sonderanmeldetag mit EDV- und Sprachberatung ins Kulturzentrum ein. Eine Anmeldung hierzu ist nicht erforderlich.

 

Das Gesamtprogramm ist im Internet unter www.vhs-langenfeld.de verfügbar.
 
Beratung und Anmeldung
VHS-Geschäftsstelle im Rathaus, Zimmer 005
Tel.: (0 21 73) 794-4555, -4556; Fax: 794-94515; Email: vhs@langenfeld.de

Öffnungszeiten:
Montag – Mittwoch: 8:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr,
Donnerstag: 8:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr,
Freitag: 8:00 – 12:00 Uhr

Während der Schulferien:
Montag – Freitag: 8:00 – 12:00 Uhr, donnerstags zusätzlich 14:00 – 17:00 Uhr

 

 


Zurück