Unsere aktuellen Corona-Auflagen


Am Freitag (20.08.) tritt die neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW in Kraft. Diese verzichtet auf das bisher gängige Inzidenzstufen-Modell, sondern kennt nur noch einen relevanten Wert: Steigt die 7-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann oder landesweit an fünf aufeinanderfolgenden Tagen über den Wert von „35“ - wie es für Langenfeld aktuell der Fall ist - greift die sogenannte „3G-Regel“, die immunisierten (vollständig geimpften bzw. genesenen) sowie getesteten Personen größtmögliche Freiheiten zurückgibt.

„3G-Regel“


Für alle VHS-Veranstaltungen gilt daher ab Freitag (20.08.) eine Testpflicht für nicht immunisierte Personen. Jeder, der nicht vollständig geimpft oder genesen ist, benötigt einen negativen Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.
Wir bitten Sie, den Nachweis über eine Immunisierung bzw. negative Testung bei Betreten des Kursraumes unaufgefordert Ihrem/er Kursleitenden vorzulegen. Wir haben uns entschlossen, in den Kursen der vhs Langenfeld die verringerte Teilnehmerzahl sowie den Mindestabstand vorerst auf freiwilliger Basis beizubehalten. Daher sollte der Zeitaufwand für die Kontrolle der „3G-Regel“ überschaubar sein.


Kontrolle der 3G-Regeln

  • Die Kontrolle der 3G-Nachweise erfolgt durch die jeweiligen Kursleitungen und wird in den Teilnehmerlisten dokumentiert.
  • Folgende Nachweise werden akzeptiert: Nachweis über den vollständigen Impfschutz / Genesenen-Nachweis (z. Zt. 6 Monate gültig) / Beleg über einen aktuellen, negativen Corona-Test (max. 48 Std. alt).
  • Der Nachweis muss am ersten Kurstag von jedem Teilnehmenden erbracht werden.
  • Bei mehrtägigen Kursen müssen Getestete an jedem weiteren Kurstag ihren Testnachweis vorlegen.
  • Personen ohne entsprechenden persönlichen Nachweis müssen das Gebäude umgehend verlassen, dazu fordert die Kursleitung auf.


Maskenpflicht und Hygiene-Regeln

Die sonstigen bewährten Hygiene- und Verhaltensregeln (AHA + Lüften) bleiben bestehen. Es herrscht weiterhin Maskenpflicht im gesamten Gebäude. An festen Sitzplätzen darf gemäß der neuen Verordnung auf das Tragen einer Maske verzichtet werden, da alle Kursteilnehmenden immunisiert oder getestet sein müssen.

Besondere Hinweise für unsere JuKu-Kinder bzw. deren Eltern:

  • Schulpflichtige Kinder und Jugendliche gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen - unabhängig von der Zeitspanne zur letzten Schultestung. Sie benötigen weder einen Immunisierungs- oder Testnachweis noch eine Schulbescheinigung. Bei Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren erfolgt der Immunisierungs- oder Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule.
  • Da in vielen Schulen die Testungen montags und mittwochs stattfinden, liegen die Tests bei Wochenendkursen mehr als 48 Stunden zurück. Für den bestmöglichen Schutz Ihrer Kinder und unserer Kursleiter/Innen empfehlen wir in diesem Fall, einen freiwilligen (Selbst-)Test bei Ihrem Kind durchzuführen. Eine Bescheinigung hierüber ist nicht erforderlich.
  • Kinder bis zum Schuleintritt benötigen keinen Coronatest. Sie sind generell getesteten Personen gleichgestellt und unterliegen keinen Zugangsbeschränkungen.
  • Jedes Kind muss eine medizinische Maske mitführen.


Besondere Hinweise für Teilnehmende im Bereich "Deutsch als Fremdsprache":

  • In den DAF-Kursen bleibt es bei der gängigen Praxis, dass zweimal wöchentlich unter Aufsicht des Kursleitenden Selbsttests vorgenommen werden.
  • Immunisierte Personen, die einen Nachweis über die vollständige Impfung bzw. Genesung erbringen können, sind von der Testpflicht befreit.

Die neue Coronaschutzverordnung gilt zunächst bis einschließlich 17. September.

Für Rückfragen ist das Team der vhs Langenfeld für Sie zu den gewohnten Zeiten telefonisch unter 02173-794-4555 oder per Mail unter vhs@langenfeld.de erreichbar.

Auf dieser Website sowie unserer Facebook-Präsenz halten wir Sie zudem über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.


Zurück